Kategorie-Archiv: Audi

2015 Audi Q7 Video / Test / Fahrbericht

Unter der Haube vom neuen Audi Q7 3.0 TDI quattro tiptronic findet man z.B. den 3 Liter V6 TDI Motor mit einer Leistung von 272 PS (200 kKW) und einem maximalen Drehmoment von 600 Nm welches zwischen 1.500 – 3.000 Umdrehungen pro Minute an der Kurbelwelle anliegt. Gefahren bin ich den TDI, aber auch den 3.0 Liter V6 Benziner mit 333 PS und den seht ihr auch im Video.

2015-Audi-Q7-333PS-TFSI-3-Liter-V6-Fahrbericht-Test-Jens-Stratmann-52

Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der 2015 Audi Q7 3.0 TDI quattro tiptronic innerhalb von 6.5 Sekunden, der Benziner ist 0,4 Sekunden schneller. Der TDI schafft Tempo 234 km/h, der große Benziner satte 250! Der neue Audi Q7 ist 5.05 m lang, 1.74 m hoch und in der Breite (ohne Aussenspiegel) 1.97 Meter breit!

Die maximale Zuladung liegt bei 880 kg, das zulässige Gesamtgewicht beträgt 2940 kg. Die Dachlast wird vom Hersteller mit 100 kg angegeben. Werfen wir einen Blick in den Kofferraum. In den Kofferraum passen 770 Liter (Bei umgeklappter Rückbank sind es 1955 Liter.), maximal zugeladen werden dürfen 880 kg – davon dürfen 100 kg auf das Dach geladen werden. Die maximale Anhängelast beträgt 3,5 Tonnen. Audi gibt den kombinierten NEFZ-Verbrauch für den TDI mit 5.90 Liter auf 100 km an. Der Benziner darf ein paar Liter mehr schlucken. Dank dem 75 Liter großen Tank sind rein rechnerisch Reichweiten von 900-1270 Kilometer möglich. Der Basispreis vom Audi Q7 liegt bei 60900 Euro, je nach Ausstattung kann man diesen Wert natürlich auch nach oben schrauben, sechsstellige Werte sind schnell erreicht, denn technisch gesehen kann man den Audi zum Super-Vehicle aufwerten, ist das etwa die neue SUV Erklärung?

Audi RS3 Sportback [2015]

Heiser-kehliger Sound, mitreißende Drehfreude und bullige Kraft – die Fünfzylindermotoren von Audi sind Legende. 270 kW (367 PS) Leistung und 465 Nm Drehmoment – Audi präsentiert mit dem neuen RS 3 Sportback das stärkste Auto der Kompaktklasse im Premiumsegment. Mit seinem starken Turbo-Fünfzylinder beschleunigt der Fünftürer in 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht auf Wunsch 280 km/h Topspeed.

Fahrbericht-Test-Audi-RS3-2015-1

Audi RS3 Sportback [2015] weiterlesen

Audi Motorsport 2015: R8 LMS, TT Cup, R18 e-tron und Audi RS5 DTM!

Mit einem „Warm-up“ im Kompetenz-Center Motorsport in Neuburg hat Audi Sport die Motorsport-Saison 2015 offiziell eröffnet. Rund 70 internationale Medienvertreter aus zwölf Nationen einschließlich China und Russland erlebten am Donnerstag eine exklusive Führung durch die neue Rennsport-Abteilung und den ersten gemeinsamen Auftritt der vier Audi-Rennsport-Projekte LMP, DTM, GT-Sport und Audi Sport TT Cup.

audi-motorsport-2015-01
„Wir haben uns in diesem Jahr viel vorgenommen“, sagt Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich mit Blick auf das erweiterte Motorsport-Programm der AUDI AG. „Hier im neuen Kompetenz-Center Motorsport in Neuburg haben wir dafür perfekte Voraussetzungen geschaffen. Wir alle fühlen uns wohl in den neuen Räumen. Gerade in den vergangenen Wochen, als der Aufbau der neuen Rennautos für die Saison 2015 begonnen hat, haben die Mechaniker von Audi Sport und unseren Partnerteams ganz besonders zu schätzen gelernt, was optimale Arbeitsbedingungen bedeuten.“

Für die 24 Stunden von Le Mans und die FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) hat Audi Sport den R18 e-tron quattro, der am Donnerstag in Neuburg erstmals in seinem neuen Design präsentiert wurde, gründlich überarbeitet. „Wir haben in diesem Jahr verschiedene Schwerpunkte gesetzt, damit der Hybrid-Sportwagen von Audi auch im vierten Jahr in Folge in Le Mans ungeschlagen bleibt“, verriet Chris Reinke, Leiter LMP bei Audi Sport.

Solche tiefgreifenden Modifikationen waren am aktuellen Audi RS 5 DTM im Winter nicht möglich. „Das Auto ist seit dem dritten Rennen der vergangenen Saison homologiert“, erläutert Dieter Gass, Leiter DTM bei Audi Sport. „Wir haben uns darauf konzentriert, vorhandenes Potenzial auszuschöpfen und auf jedes noch so kleine Detail zu achten.“

audi-r8-lms-audi-tt-cup-audi-rs5-dtm-audi-r18-e-tron-audi-r8-audi-rs5

Gleich zwei komplett neue Rennautos gibt es in diesem Jahr bei der Kundensport-Abteilung von Audi, die voraussichtlich unmittelbar nach dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring im Mai ebenfalls von Ingolstadt nach Neuburg umziehen wird. „Die Resonanz auf unseren neuen Audi R8 LMS seit der Weltpremiere in Genf ist überwältigend“, sagt Romolo Liebchen, Leiter Audi Sport customer racing. „Nun müssen wir auf der Rennstrecke beweisen, dass er hält, was er optisch verspricht.“

Bei den 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und in Spa-Francorchamps setzen die Teams Phoenix Racing und WRT je zwei neue Audi R8 LMS ein. Auch in der VLN-Langstreckenmeisterschaft und in der Blancpain Endurance Series plant Audi Sport customer racing Testeinsätze.

Eine Förderung im GT-Programm von Audi winkt dem Sieger des neuen Audi Sport TT Cup, der Anfang Mai im Rahmen des DTM-Festivals in Hockenheim seine Premiere feiert. „Derzeit bauen wir fünf Autos pro Woche“, sagt Projektleiter Rolf Michl. „Schon vor dem ersten Rennen ist die Resonanz zum Audi Sport TT Cup überwältigend. Und ich bin überzeugt, dass wir auch tolle Rennen sehen werden.“

Während im Audi Sport TT Cup in den nächsten Tagen die Fertigstellung von insgesamt 35 Autos Priorität hat, stehen für die Bereiche LMP, DTM und GT-Sport nach dem „Audi Sport Warm-up“ bereits die nächsten Termine auf der Rennstrecke an: Die DTM testet vom 25. bis 27. März in Estoril (Portugal). In der WEC steht am 27. und 28. März der Prolog in Le Castellet (Frankreich) auf dem Programm, und der neue Audi R8 LMS feiert am 28. März beim VLN-Auftakt auf der Nürburgring-Nordschleife seine Rennpremiere.

audi-r18-e-tron-quattro-2015

Quelle und Fotos: © Audi 2015

Audi A3 Limousine mit dem “goldenen Lenkrad” ausgezeichnet!

Gold für Audi: Die neue A3 Limousine gewinnt einen der begehrtesten Preise der Automobilbranche – das Goldene Lenkrad 2013. Insgesamt 49 Kandidaten kämpften in diesem Jahr um die Auszeichnung, bei der Leser von „Auto Bild“ und „Bild am Sonntag“ gemeinsam mit einer Experten-Jury entscheiden, wer das Rennen macht. Die Audi A3 Limousine hat in der Kategorie „Mittelklasse“ die Nase vorn.

Mit dem Sieg setzt Audi seine Erfolgsserie fort. Für das Unternehmen ist es bereits das 23. Goldene Lenkrad bei der 38. Auflage des Wettbewerbs – keine andere Marke siegte öfter. Die neue Audi A3 Limousine ist das erste Stufenheck-Modell von Audi im kompakten Premium-Segment. Technik, Alltagstauglichkeit und Komfort überzeugten die Leser und die Jury.

Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, Vorstand für Technische Entwicklung der AUDI AG, nahm den Preis in Berlin entgegen. Zur Preisverleihung im Axel-Springer-Haus waren Gäste aus Wirtschaft, Politik und der Medienbranche geladen. „Auto Bild“ und „Bild am Sonntag“ verleihen das Goldene Lenkrad seit 1976 für die besten automobilen Neuheiten des Jahres. Preise gibt es in sechs Kategorien: Klein- und Kompaktwagen, Mittelklasse, Coupés/Cabrios, Vans, SUVs und Ober-Luxusklasse.

audi-a3-limousine-goldenes-lenkradQuelle: Pressemitteilung Audi / Foto: Audi 2013

Ingolstadt Institute der Universität St.Gallen = Audi AG & Universität St. Gallen

Startschuss für intensive Kooperation: “Die AUDI AG und die Universität St.Gallen haben gestern die “Ingolstadt Institute der Universität St.Gallen”(INI.HSG) gegründet. Gemeinsam wollen beide Vertragspartner innovative Lösungen, vor allem in den Bereichen Personalmanagement und Marketing, entwickeln. Nach Unterschrift der Urkunde hielt Prof. Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG, eine Vorlesung zum Thema “Strategie im globalen Wettbewerbsumfeld”!”

Was ist das Ziel dieser Zusammenarbeit? “Mit dieser strategischen Kooperation schlagen wir eine Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Davon profitieren beide Seiten“, sagt Prof. Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG und neuer Honorarprofessor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität St.Gallen. „Wir erhalten beispielsweise aus der Verbraucherforschung wichtige Erkenntnisse und neue Ideen, die zu unserem Vorsprung durch Technik beitragen. Für Doktoranden ist wiederum spannend, an Themen zu forschen, die in unserem Unternehmen eine praktische Anwendung finden.”

audi-universität-st-gallen

Auf dem Foto sieht man Prof. Dr. Thomas Bieger (li.), Rektor der Universität St.Gallen, und Prof. Rupert Stadler (re.), Vorstandsvorsitzender der AUDI AG, gründen die strategische Wissenschaftskooperation „Ingolstadt Institute der Universität St.Gallen“ (INI.HSG). Copyright des Fotos: Universität St.Gallen (HSG), Hannes Thalmann.

Das ist aber nicht das erste gemeinsame Projekt, oder? “Audi arbeitet mit der Universität St.Gallen bereits bei mehreren Projekten erfolgreich zusammen. Dabei haben sich die sogenannten „Centers“ der Universität besonders bewährt, in denen die Wissenschaftler interdisziplinär und institutsübergreifend forschen. Daher weitet der Premiumhersteller die bisherigen Einzelprojekte nun zu einer langfristigen strategischen Wissenschaftskooperation aus. Aktuell forschen bereits sieben Doktoranden der Universität St.Gallen an Fragestellungen der AUDI AG. Ein Doktorand untersucht mittels breit angelegter Mitarbeiterbefragungen beispielsweise, wie schwerbehinderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter noch besser in die Arbeitsabläufe der Produktion integriert werden können. Für diese Doktoranden hat die neue strategische Kooperation den Vorteil, dass sie ab sofort an den Weiterbildungen und Angeboten des Audi Doktorandenprogramms teilnehmen können.”

Wie wird der Erfolg gemessen? “Unsere Wissenschaftskooperationen sind in jeder Hinsicht ein Erfolgsmodell. Wir erlangen so neueste Erkenntnisse aus der Wissenschaft und machen sie für Audi nutzbar. Indem wir die meisten Doktoranden nach vollendeter Promotion in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernehmen, sichern wir uns zudem ihre Kompetenz“, unterstreicht Thomas Sigi, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der AUDI AG. „Vor genau zehn Jahren haben wir zum ersten Mal und als erster Automobilhersteller überhaupt in dieser Form mit einer Hochschule kooperiert. In unserem Jubiläumsjahr gewinnen wir nun mit der Universität St.Gallen einen neuen renommierten Kooperationspartner.”

Was sollte man sonst noch über die Kooperationen wissen? “Audi arbeitet weltweit mit 29 wissenschaftlichen Einrichtungen zusammen. Zu den Kooperationsformen gehören neben den Promotionsprojekten auch die Vortragsreihe „Audi Kolloquium“, die Förderung von Stiftungsprofessuren sowie die Lehre von Audi-Mitarbeitern an Hochschulen.”

Quelle: Pressemitteilung Audi Deutschland 2013

Audi A5 DTM Sondermodell zur Feier von Mike Rockenfeller!

Die Marke Audi feiert den Erfolg von DTM Piloten Mike Rockenfeller mit dem Sondermodell “A5 DTM Champion”. Das Modell gibt es in der limitierten Auflage von 300 Exemplaren und dürfte nicht nur die Fans von “Rocky” freuen. Der Audi-Werkfahrer sicherte sich beim DTM Rennen in Zandvoort vorzeitig den Sieg der DTM-Saison 2013 und gewann damit zum ersten Mal den Titel der beliebten Tourenwagenserie.

audi-a5-dtm-sonderedition-2013-front

audi-a5-dtm-sonderedition-2013-heck

Attraktive Extras betonen die Individualität des Sondermodells: DTM-Schriftzüge auf der Einstiegsleiste, am Kotflügel und am Seitenschweller setzen sportliche Akzente. Der feststehende Heckflügel in Wagenfarbe und Außenspiegel in Aluminiumoptik setzen weitere optische Highlights. In den Radkästen drehen sich 20-Zoll-Aluminium-Gussräder im 5-V-Speichen-Design. Der Aufpreis für dieses Sonderpaket beträgt 1.900 Euro. Das Sondermodell A5 DTM Champion ist ab dem 21. Oktober bestellbar und in den Farben Misanorot, Daytonagrau und Gletscherweiß erhältlich. Sportliche vier Motorisierungen stehen zur Auswahl: 2.0 TDI quattro mit 130 kW (177 PS), 3.0 TDI quattro mit 180 kW (245 PS), 2.0 TFSI quattro mit 165 kW (225 PS) und 3.0 TFSI quattro mit 200 kW (272 PS).

Quelle: Pressemitteilung Audi Deutschland – Fotos: © Audi 2013

Audi nanuk quattro concept – die zweite Audi Studie auf der IAA 2013

Sportlichkeit in einer neuen Form – Audi zeigt auf der IAA in Frankfurt am Main das Showcar Audi nanuk quattro concept. Sein Crossover-Konzept verbindet die Dynamik eines Hochleistungssportwagens mit der quattro-Kompetenz von Audi auf der Straße, der Rennstrecke und auch im Gelände. Der V10 TDI-Motor setzt Maßstäbe bei Kraft und Effizienz.

vagblog-audi-nanuk-quattro-concept-iaa-2013

Audi hat das Showcar Audi nanuk quattro concept in enger Zusammenarbeit mit den Designern von Italdesign Giugiaro entwickelt. Es entstand ein Sportwagen für alle Lebenslagen und für jede Art von Untergrund – auf der Rennstrecke, wie auf der Autobahn, auf einer kurvigen Landstraße, im Gelände, im Sand oder auf Schnee. Sein Crossover-Konzept verbindet die Dynamik eines Mittelmotor-Sportwagens mit der Vielseitigkeit eines sportlichen Freizeitautos.

Audi nanuk quattro concept – die zweite Audi Studie auf der IAA 2013 weiterlesen

IAA 2013: Audi zeigt das neue Audi A3 Cabriolet – es folgt das Audi S3 Cabrio!

Sportlich, elegant und vielseitig – Audi präsentiert das neue Audi A3 Cabriolet. Der kompakte Viersitzer besticht schon auf den ersten Blick durch seine fließende Linienführung und das Stoffverdeck. Auch technisch setzt er sich an die Spitze seiner Klasse – mit konsequentem Leichtbau, neuen Motoren, vielseitiger Vernetzung und leistungsfähigen Assistenzsystemen.

vagblog-neues-audi-a3-cabrio-2013-2014-s-line-dsg-quattro-s3-cabriolet-01

Das Außendesign

IAA 2013: Audi zeigt das neue Audi A3 Cabriolet – es folgt das Audi S3 Cabrio! weiterlesen

Audi ASF wird 20 Jahre alt! ASF? Audi Space Frame!

Für Audi schließt sich auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) ein Kreis: Vor exakt 20 Jahren präsentierte der Premiumhersteller in Frankfurt den „ASF“ (Audi Space Frame) – ein silbern glänzendes Showcar, das mit seinem neuartigen Karosseriekonzept aus Aluminium den automobilen Leichtbau revolutionierte. In der nächsten Woche steht auf der IAA erneut ein Auto im Mittelpunkt, das auf der ASF-Bauweise basiert: der neue Audi A8.

vagblog-audi-iaa-2013
Es war die Natur, die den Ingenieuren vor mehr als 20 Jahren die entscheidende Inspiration gab. So kommt zum Beispiel in einem Bienenstock an den Waben nur so viel Material zum Einsatz, wie es für das beste Ergebnis erforderlich ist. Mit diesem Wissen konstruierten die Leichtbau-Experten bei Audi das Gerüst des ASF, bestehend aus Strangpressprofilen und Druckgussteilen. In dieses Fachwerk sind Bleche – etwa die Dachhaut, der Boden und die Seitenteile – mittragend und kraftschlüssig eingebunden. Je nach Aufgabe wiesen die einzelnen Komponenten unterschiedliche Formen und Querschnitte auf.

Audi ASF wird 20 Jahre alt! ASF? Audi Space Frame! weiterlesen

Fotos: Audi quattro sport concept – IAA 2013

quattro ist Audi und Audi ist quattro – die Marke und die Technologie gehören untrennbar zusammen. Zum 30. Geburtstag des Sport quattro präsentiert Audi auf der IAA 2013 in Frankfurt am Main dessen legitimen Nachfolger. Das Showcar Audi Sport quattro concept führt die große quattro-Tradition fort – mit beeindruckendem Coupé-Design und einem Plug-in-Hybridantrieb mit 515 kW (700 PS) Systemleistung.

vagblog-audi-quattro-sport-concept-iaa-2013-seite

quattro ist mehr als eine Technologie – quattro ist eine Philosophie. Der Begriff steht für Fahrsicherheit und Sportlichkeit, für technische Kompetenz und ein dynamisches Lebensgefühl. Seit dem Debüt des so genannten Ur-quattro 1980 hat Audi mehr als fünf Millionen Autos mit permanentem Allradantrieb ausgeliefert, weit mehr als jeder andere Premiumhersteller weltweit. Seit mehr als drei Jahr- zehnten überzeugen die Stärken des quattro-Konzepts und seine Erfolge im Motorsport.

Fotos: Audi quattro sport concept – IAA 2013 weiterlesen